Falling Walls Lab Canberra 2017

FallingWalls2017. Bild vergrößern (© Australian Academy of Science / Brad Cummings)

Mortaza Rezae konnte am 12. September beim Falling Walls Lab 2017 im Shine Dome (Canberra) die aus Unternehmern, CEOs, Investoren und Regierungsvertretern bestehende Jury von seiner Transport-App für Autisten überzeugen. Damit konnte er sich gegen 24 weitere Teilnehmer aus Australien und Neuseeland durchsetzen. Als Sieger des Wettbewerbs wird Herr Rezae am 8. November zum Finale nach Berlin reisen. 

Teilnehmer aus unterschiedlichsten Disziplinen waren vertreten

Das jährlich stattfindende Falling Walls Lab bietet jungen Wissenschaftlern eine ausgezeichnete Möglichkeit, innerhalb von drei Minuten ihre Ergebnisse, Erfindungen, Geschäftsmodelle oder Ideen vor einer siebenköpfigen Jury sowie Zuschauern aus Kreisen der Wirtschaft und Wissenschaft vorzustellen. Vorsitzender der Jury war in diesem Jahr Dr. Charles Day, Leiter des australischen Amts für Innovation und Wissenschaft. Die jungen Forscher, die von Universitäten aus ganz Australien und Neuseeland angereist waren, kamen hauptsächlich aus naturwissenschaftlichen Bereichen wie dem Ingenieurwesen und der Medizin. Dennoch war auch eine Gruppe von Vertretern der Geistes-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften anwesend um ihre Ideen und Konzepte zu präsentieren. Insgesamt wurde somit ein breites Spektrum an innovativen potentiellen Förderprojekten der Zukunft vorgeführt, welches der Jury ihre Entscheidung nicht leicht machte.

App für Autisten zur sicheren Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

FallingWalls2017 Bild vergrößern (© Australian Academy of Science / Brad Cummings) Herr Rezae, dessen Leidenschaft für das Projekt während seines Vortrags deutlich erkennbar war, bekam seine Inspiration für die Entwicklung einer App für Menschen mit Autismus, durch seinen Bruder, welcher selbst Autist ist. Die App soll es Autisten ermöglichen, öffentliche Verkehrsmittel nach individueller Präferenz sicherer und unabhängiger zu nutzen. Sie erlaubt  Nutzern ihre Fahrten durch Schritt-für-Schritt Anleitungen zu planen und dabei Außenfaktoren wie z.B. die Anzahl an Umstiegen oder der Menschendichte in den Verkehrsmitteln zu berücksichtigen. Die App entstand als Projekt in einer Zusammenarbeit zwischen der Curtin University und der University of Western Sydney und wurde gemeinsam mit Autisten entwickelt.

FallingWalls17 Bild vergrößern (© German Embassy Canberra)

Falling Walls Lab Finale in Berlin am 8. November Als Gewinner des zweiten in Australien stattfindenden Falling Walls Labs, darf Mortaza Rezae nun am 8. November nach Berlin reisen, um seine App erneut vorzustellen und gegen Teilnehmer aus aller Welt anzutreten. Die Falling Walls Stiftung ist eine zum 20-jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer ins Leben gerufene Non-Profit Organisation mit Sitz in Berlin, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, Natur- und Geisteswissenschaften zu fördern. Seit ihrer Gründung im Jahr 2009, wurden mehr als 80 Wettbewerbe mit insgesamt über 1000 Teilnehmern in knapp 50 Ländern weltweit abgehalten. Gastgeber des Falling Walls Lab in Canberra sind die Australian Academy of Science in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft in Canberra und der Deutsch-Australischen Industrie- und Handelskammer, sowie die neuseeländische Royal Society Te Apārangi und die deutsche Botschaft in Wellington.