Wirtschaft, Technologie und Umwelt

[IE] PRESS - Stock Images Bild vergrößern (© picture-alliance / united-archiv) Wirtschafts- und Technologiestandort Deutschland
Mitten im Herzen Europas gelegen bietet Deutschland exzellenten Zugang nicht nur zu den 82 Millionen Menschen, die in Deutschland leben, sondern auch in den Binnenmarkt der Europäischen Union mit ihren weiteren 26 Mitgliedstaaten und rd. 420 Millionen Menschen. Deutschland ist das wirtschaftlich stärkste Land in Europa und die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt. Deutschlands Bruttoinlandsprodukt lag im Jahr 2010 bei rund 2.476 Milliarden Euro (30.350 Euro BIP pro Kopf).
Deutschland ist eine voll entwickelte Dienstleistungsgesellschaft; 71 Prozent der Wirtschaftsleistung entstehen in diesem Sektor. Gleichzeitig haben die deutsche Industrie und das produzierende Gewerbe nach wie vor auch im europäischen Vergleich eine sehr starke Stellung und liefern damit die Grundlage für Deutschlands Ruf als besonders bedeutende Exportnation: Waren im Wert von rund einer Billion Euro werden im Jahr aus Deutschland ausgeführt, darunter insbesondere technologisch höchstwertige Produkte wie Fahrzeuge, Maschinen und chemische Erzeugnisse.
In Deutschland haben mehr als 10.000 ausländische Unternehmen mit mehr als 2 Millionen Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als 750 Milliarden Euro ihren Standort. Ausländische Unternehmer sehen Deutschland bei Infrastruktur und Logistik, Forschung und Entwicklung sowie Design auf den vorderen Plätzen. Die herausragende Bewertung der Rahmenbedingungen von Forschung und Entwicklung belegt die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands besonders bei Zukunftstechnologien.
Die Bundesregierung rechnet zur Zeit mit einem Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts von 2,9 Prozent in diesem Jahr (2011) und von 1 Prozent im nächsten Jahr (2012), zunehmend stärker getragen auch von der Binnennachfrage. Die Arbeitslosenquote liegt 2011 im Durchschnitt bei 7 Prozent, die Inflation bei rund 2 Prozent.

ILLUSTRATION - Ein Porsche-Firmenlogo wird vor ein VW-Logo in Wolfsburg...

Technologie „Made in Germany“

Airbags, Aspirin, Düsenantrieb, Gummibären, Glühlampen, Magnetschwebebahn, mp3, die Pille, Relativitätstheorie, Röntgentechnologie, Zahnpasta und Zündkerzen: Deutsche Erfindungen haben das Leben weltweit verändert - und die Liste der Erfindungen wird noch immer jedes Jahr länger. Knapp 20 Prozent der (internationalen) Anmeldungen beim Europäischen Patentamt stammen aus Deutschland.

Wueste Gobi, Sandduenen

Umwelt, Klima und Energie

Internationale Klimapolitik, Fragen der Energiesicherheit, grenzüberschreitender Umweltschutz - all diese und verwandte Themen sind in den letzten Jahren  immer mehr zu zentralen außenpolitischen Aufgaben geworden. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Für die Außenpolitik geht es in erster Linie darum, die Klimaverhandlungen zu begleiten und zu unterstützen, um dem Ziel eines weltweiten verbindlichen Klimaschutzabkommens näher zu kommen.

Wirtschaft in Australien

Australiens Wirtschaft wird vom Dienstleistungssektor dominiert (knapp 80 Prozent des BIP). Größte Einzelbereiche des Dienstleistungssektors sind Finanzen, Immobilien und Unternehmensdienstleistungen. Der Landwirtschafts- und Bergbauanteil am BIP liegt bei rund 10 Prozent, doch ist der Anteil dieser beiden Sektoren an Australiens Exporten mit rd. 70 Prozent erheblich. Die Zukunftsbranchen Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Commerce, Bio-, Nano- und Medizintechnologie spielen daneben eine zunehmend wichtige Rolle; hier gibt es ausgezeichnete Anknüpfungspunkte für die aktuellen Exportinitiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Etat 2010 steht - 80,2 Milliarden neue Schulden

Außenwirtschaftsförderung

Mehr als jeder vierte Euro in Deutschland wird im Export von Waren und Dienstleistungen verdient, und mehr als jeder fünfte Arbeitsplatz hängt vom Außenhandel ab. Der Export von Gütern und Dienstleistungen ist deshalb eine Hauptantriebskraft der deutschen Konjunktur. Die Globalisierung der Wirtschaft vertieft die Abhängigkeiten Deutschlands vom Weltmarkt noch weiter.

Wirtschaft, Technologie und Umwelt

Deutsche B�rse stellt sich auf schwieriges Jahr 2009 ein

Das Jobportal der Deutsch-Australischen Industrie- und Handelskammer Sydney. 

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Markets on air

(© GTAI)

DW | Wirtschaft

DW | Wirtschaft

21.02.2017 13:59

Carsharing im Aufwind